Eine durch Mücken übertragene Krankheit, die mit Geburtsfehlern einhergeht. Seit 1952 wurden Zika-Ausbrüche im tropischen Afrika, in Südostasien, auf den pazifischen Inseln und 2015 auf dem amerikanischen Kontinent gemeldet. Nach Angaben der WHO besteht wissenschaftlicher Konsens darüber, dass das Zika-Virus (ZIKV) eine Ursache für Mikrozephalie und das Guillain-Barré-Syndrom ist.

VLA1601 – Valneva’s Zika virus development program that remains on hold

  • VLA1601 ist ein hoch gereinigter inaktivierter Impfstoffkandidat gegen das Zika-Virus, der auf der gleichen Produktionsplattform wie Valnevas Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis entwickelt wird.
  • Valneva hat die Phase-1-Studie abgeschlossen, und die erzielten Ergebnisse würden es dem Unternehmen ermöglichen, eine Phase 2-Studie zu konzipieren, falls es sich für die Fortsetzung dieses Programms entscheidet.
  • Valneva hat dieses Programm derzeit ruhend gestellt, da die Zika-Fälle seit 2016 deutlich zurückgegangen sind. Valneva hat sich dafür entschieden, seine Entwicklungsprogramme auf jene Viren zu konzentrieren, die derzeit eine größere Bedrohung für die Gesundheit darstellen, kann sich aber dafür entscheiden, dieses Programm in der Zukunft zu reaktivieren, wenn dies gerechtfertigt ist.

 

Weitere Informationen über Zika: